An diesem Wochenende: Das Neonchocolate Festival in Berlin

Samstag, 23. Juli 2016

Am kommenden Wochenende öffnet sich nun endlich das Postbahnhof-Gelände für ein Kunstfestival der internationalen Kunstszene. Aufstrebende und etablierte Künstler – zwischen Underground und bildender Kunst – bieten ihre Kunst zum Verkauf an.

Open Air und auf den 2 Etagen des alten Postbahnhofs erwartet den Besucher aber noch mehr: eine Theaterbühne, Zirkus-Manege, DJs, Live-Bands, Walking Acts, Film-Vorführung mit Regisseur, ein eigens auf dem Festival-Gelände eingerichtetes Tattoo-Studio und delikates Street-Food.

Highlights werden die Live-Paintings von namhaften Künstlern wie Jim Avignon, Kera, Martin Krusche, Size2 und Colour Doomed aus Wales sein.

Auf dem Art-Market stellen ca. 70 aufstrebende, wie auch etablierte nationale und internationale Künstler verschiedenster Genres ihre Arbeiten aus und bieten sie zum Verkauf an: die Love-Parade-Mitbegründerin, Musikerin und Zeichnerin Danielle de Picciotto, die arabische Studentengruppe The CrackBunnyMisfits, die aus Kairo anreisen und in ihren Arbeiten Stellung zu unterschiedlichen Themen ihrer Kultur beziehen, die Recycling-Künstlerin Katrin Lazaruk, die aus den Tonbändern alter Kassetten Portraits entstehen lässt und viele viele mehr.

Die Besucher erwartet neben jeder Menge Live-Musik, ein Beatbox-Musical für Kinder zum mitmachen, Walking Acts und allerfeinstes Street-Food. Der Samstag mündet schließlich in die Neonchocolate Night – ein Konzert mit den Bands Ton Steine Scherben, Polkaholix und Cashley.

Das Ministerium für Glück und Wohlbefinden ist am Sonntag zu Gast und zeigt den Film „What Happiness Is“, um im Anschluss mit dem Regisseur Harald Friedl darüber zu sprechen. Das Neonchocolate Festival endet schließlich in einem Feuerwerk aus Akrobatik, Clownerie, Mime, Zauberei und Jonglage mit einem Zirkus der seinesgleichen sucht: dem Zirkus Kadarka.

www.neonchocolate-festival.de