»Da wird sich nie was ändern« Das Comic zum Mauerfall von Ulla Loge

Von Raban Ruddigkeit 01. Oktober 2015 Kommentare 0

Bücher zur Wende gibt es viele. Einige davon sind so dick, dass man mit ihnen Menschen erschlagen könnte, was diese Bücher bisweilen inhaltlich auch schaffen ... Kann es irgendeiner Veröffentlichung gelingen, der historischen Lakonik dieser Zeit wirklich gerecht zu werden? Ja, diesem Comic aus dem Jaja Verlag Berlin!

In einem Strich, der eher an Skribbles erinnert, einem Bild-Schnitt, der so intelligent-filmisch aufgebaut ist, dass man einfach weiterlesen muß und einer Story, die tatsächlich nur erzählt, ohne zu bewerten oder gar das sich selbst ergebende Drama zu analysieren. Wenn es ein Buch gibt, dass man in der Schule zur Implosion des sogenannten Sozialismus lesen sollte, dann bitte dieses.

Der kleine Jaja-Verlag aus Berlin hat hier ein Juwel veröffentlicht, das in dieser lautstarken Zeit unbedingt Beachtung finden sollte. Die Autorin Ulla Loge hat ein ebenso authentisches wie künstlerisches Stück Geschichte produziert, das ich von nun an jedem empfehlen werde, der erfahren möchte, wie das damals wirklich war.

»Da wird sich nie was ändern«
Ein Comic von Ulla Loge, Gewidmet den alternativlosen Zeiten
160 Seiten in S/W, 17 x 24 cm, ISBN 978-3-943417-72-2

www.jajaverlag.com