»Berlin Skizzenbuch« - ein gezeichneter Reiseführer von Dieter Jüdt

Von Gast 13. März 2017 Kommentare 0

Berlin hat turbulente Jahre hinter sich. Einst Mauerstadt und getrennt in »ein Schaufenster des Westens« und den sozialistischen Ostteil, in West- und Ostberlin. Dann Fall der Mauer, Wiedervereinigung und bald darauf neue Hauptstadtmetropole.

Die wilde und dynamische Nachwendezeit brachte ein Aufblühen der freien, kreativen Szene, mit Clubs, Gallerien, großzügigen Atelierräumen und günstigen Mieten. In jener Zeit entwickelte Berlin seine magnetische Anziehungskraft, vor allem auf die Jugend der Welt, die bis heute unvermindert anhält.

Der Illustrator Dieter Jüdt (Berlin/Yiyang) legt mit seinem im Christophorus Verlag erschienenen Berlin Skizzenbuch einen gezeichneten Reiseführer durch die Metropole an der Spree vor. Ein Guide, der den Leser von den wilhelminischen Prachtbauten zu den futuristischen Architekturprojekten der Jetztzeit, von den Sammlungen der großen Museen in die Berliner Sub- und Alltagskultur begleitet.

www.dieterjuedt.com
www.christophorus-verlag.de